BVB FANCLUB  BVB FANCLUB Echte Liebe Hilden

Marcel D. 28. April 2015

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin...

Slideshow zum Halbfinale des DFB-Pokales gegen Bayern München

Im Pokalhalbfinale ging es für unsere Borussia nach München zur Neuauflage des letztjährigen Finales. Die Gastgeber, die gerade deutscher Meister wurden, waren klar favorisiert und wollten den nächsten Schritt Richtung Triple gehen. Für unsere Borussia ist der DFB-Pokal die letzte Chance die durchwachsene Saison und die tolle Ära unter Trainer Klopp mit einem weiteren Titel zu krönen.

Im Tor bei uns spielte wie am Samstag erneut Mitch Langerak, der den verletzten Weidenfeller ersetze. Von Beginn an war Bayern München die spielbestimmende Mannschaft. Allerdings gelang Ihnen der Führungstreffer erst nach einem Fehlpass in einer unserer wenigen Angriffssituationen. Ausgerechnet der Ex-Dortmunder Lewandowski konnte in der 29. Minute den Ball nach einem Pfostentreffer im Netz unterbringen. Mit 0:1 ging es auch in die Pause und das war aus unserer Sicht noch das Beste. Unser Team zeigte sich noch nicht von seiner besten Seite.

Die Halbzeitansprache von Trainer Klopp schien deutlich gewesen zu sein, denn schon nach wenigen Minuten stand unsere Mannschaft zur 2. Halbzeit bereit. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war unsere Mannschaft wie verwandelt. Man spürte einen Ruck durch die Mannschaft gehen. Allerdings spielte München weiter nach vorne und wurde direkt brandgefährlich. Langerak rettete in der 52. Minute gegen Müller. In der 56. Minute traf Lewandowski glücklicherweise nur die Querlatte - der Abpraller gelang zu Müller. Doch Schmelzer verhinderte mit einem absichtlichen Handspiel, das glücklicherweise nicht geahndet wurde, das 2:0. In der Folge war Stimmung in der Allianz Arena - das Team um Peter Gagelmann stand im Mittelpunkt der bayrischen Kritik. Klopp versuchte mit seinem Wechsel in der 70. Minute, Mkhitaryan für Kagawa, die Wende einzuleiten. Guardiola dagegen brachte Robben für Thiago in der 68. Minute. Fünf Minuten danach und wie aus dem Nichts schlug Kuba einen langen Ball in den Strafraum, wo Mkhitaryan den Ball quer zu Aubameyang spielte. Diesem gelang es den Ball aus spitzem Winkel aufs Tor zu bringen, wo Torwart Neuer den Ball erst hinter der Linie klären konnte. Der Ausgleich und die Stimmungsexplosion für uns. Nach dem Ausgleich hätte Marco Reus beinahe den Führungstreffer für uns erzielt, doch Neuer parierte.

Nun begann endgültig das Zittern - die Zeit schien stehen geblieben zu sein... Aber Langerak hielt den Kasten sauber. So ging es in die Verlängerung, in der der für Kuba eingewechselte Kampl nach nur 25 Minuten mit gelb-rot des Feldes verwiesen wurde. Klopp brachte außerdem Kehl für Bender. Da die Verlängerung trotz zahlreicher Chancen der Gastgeber torlos blieb, ging es ins Elfmeterschießen. Kurz vor Schluss rettete Langerak gegen Lewandowski, der sich in diesem Zweikampf verletzte und nicht am Elfmeterschießen teilnehmen konnte.

Doch nun geschah unglaubliches...

1. Elfmeter
Bayern begann durch Kapitän Lahm. Dieser rutschte beim Anlauf weg und setzte den Ball rechts weit am Tor vorbei. Gündogan machte es als unser erster Schütze deutlich besser und traf oben rechts.

2. Elfmeter
Diese Ecke peilte auch Bayerns 2. Schütze Alonso an. Doch auch dieser rutschte auf dem Elfmeterpunkt aus und schoss daneben. Nächster Schütze von uns war Sebastian Kehl, der uns erst durch sein Tor in der Verlängerung gegen Hoffenheim ins Halbfinale schoss. Er verwandelte eiskalt unten rechts. 2:0 für uns im Elfmeterschießen.

3. Elfmeter
3. Schütze bei den Bayern war unser Ex-Spieler Götze - Langerak konnte den Elfmeter abwehren. Nun hatte Hummels es auf dem Fuß - doch Neuer hielt.

4. Elfmeter
Neuer trat nun selbst als Schütze an. Auch er konnte Langerak nicht überwinden und traf nur die Latte. Wir haben das Finale erreicht...

Die Party startete und die Freude kannte keine Grenzen- Sprechchöre wie "Finale" und "Wir fahren nach Berlin" wurden angestimmt. Und aus diesem Liedtext wurden schon bald erste Pläne über unsere Tour nach Berlin geschmiedet...

Finalgegner ist am Mittwoch der VFL Wolfsburg geworden.

Aufstellung

FC Bayern München:
Neuer - Benatia, Boateng, Rafinha - Alonso - Weiser, Lahm, Thiago (68. Robben -
84. Götze), Bernat - Lewandowski, Müller (76. Schweinsteiger)

Borussia Dortmund:
Langerak - Durm, Sokratis, Hummels, Schmelzer - Blaszczykowski (83. Kampl), Bender (91. Kehl), Gündogan - Aubameyang, Kagawa (70. Mkhitaryan), Reus

Torschützen:
1:0 Lewandowski (29. Minute, Vorlage Benatia)
1:1 Aubameyang (75. Minute, Vorlage Mkhitaryan)
1:2 Gündogan (120. Minute, Elfmeterschießen)
1:3 Kehl (120. Minute, Elfmeterschießen)
Karten:
gelbe Karte Rafinha (1.) (64. Minute, Foulspiel)
gelbe Karte Alonso (1.) (72. Minute, taktisches Foulspiel)
gelbe Karte Kampl (1.) (90. Minute, taktisches Foulspiel)
gelbe Karte Sokratis (1.) (101. Minute, Foulspiel)
gelbe-rote Karte Kampl (1.) (108. Minute, Foulspiel)
gelbe Karte Benatia (1.) (113. Minute, Foulspiel)
gelbe Karte Langerak (1.) (120. Minute, Zeitspiel)