BVB FANCLUB  BVB FANCLUB Echte Liebe Hilden

Michael 18. Oktober 2014

1. FC Köln verschärft BVB-Krise

Slideshow zum 8. Spieltag gegen Köln

Petra und ich hatten Glück und ergatterten Karten für das Auswärtsspiel gegen den Wiederaufsteiger 1. FC Köln. Die Stimmung unter den Fans war vor, aber auch nach dem Spiel, entspannt. Beide Fanlager feierten miteinander. Wenn auch bei den Borussen mit langen Gesichtern.

Trotz der Rückkehrer Ilkay Gündogan, Marco Reus und Henrikh Mkhitaryan musste Borussia Dortmund zum fünften Mal in Folge auf Punkte verzichten.

Auf fünf Positionen tauschte Kloppo im Vergleich zum letzten Spieltag. Überraschend standen Ilkay Gündogan und Marco Reus bereits in der Startelf - Gündogan stand das erste Mal seit über 14 Monaten wieder auf dem Platz. Reus musste kurzfristig eingesetzt werden, da sich Erik Durm beim Aufwärmen eine Muskelzerrung zuzog. Kevin Großkreutz rückte dafür auf die linke Abwehrseite. Ciro Immobile, Henrikh Mkhitaryan und Lukasz Piszczek starteten ebenfalls von Beginn an.

Spielbericht

Beide Teams starteten rasant in den 8. Spieltag. Schon in der ersten Minute jagten die Kölner unseren Jungs den Ball ab und liefen einen extrem schnellen Konter. Der BVB beeindruckte umgehend mit dem gewohnten Umschaltspiel, das in der ersten Chance endete - Reus verzog aber leicht. Mit schnellen Seitenwechseln ging es weiter. Die Borussia hatte zunächst mehr vom Spiel, hielt den Ball in den eigenen Reihen, während der FC auf Konter lauerte. Weitere Chancen auf Seiten des FC und für die Dortmunder verpufften ungenutzt. Beide Mannschaften hatten extrem viele Ballverluste durch Fehlpässe. Nach gut 20 Minuten verlor die Partie etwas an Tempo. Dennoch drückte der BVB weiter massiv, ließ aber den Zug zum Tor etwas vermissen. Das Ziel der Kölner war unterdessen klar: Mit langen Bällen in die Tiefe wurden die Offensivkräfte immer wieder steil geschickt, scheiterten aber wiederholt an Sokratis und Mats Hummels. In der 40. Minute liefen die Kölner wieder einmal einen ihrer gefährlichen Konter - diesmal erfolgreich. Kevin Vogt musste freistehend vor Roman Weidenfeller nur noch ins Tor einschieben. Unsere Dortmunder legten den Schalter aber schnell um - und Ilkay Gündogan prüfte kurz vor der Pause (43.) noch Timo Horn mit einem schwachen Schüsschen. Trotzdem: Die Gastgeber tankten nach dem Tor richtig Selbstbewusstsein und verlagerten das Spiel zunehmend in die BVB-Hälfte. Glück für die Gäste, dass es erstmal in die Pause ging.

Mit unveränderter Elf ging es für den BVB in die zweite Hälfte. Und das Bild aus der ersten Halbzeit wiederholte sich. Der BVB drückte, der FC lauerte. Dann endlich der Ausgleich: In der 48. Minute schnappte sich Marco Reus die Kugel und fand die Lücke zu Ciro Immobile, der aus 11 Metern aus spitzem Winkel einnetzte. Im weiteren Spielverlauf suchte der BVB aber weiter vergeblich den Führungstreffer. Dominant setzte Schwarz-Gelb den FC zwar immer wieder unter Druck, diverse Torschüsse von Gündogan, Immobile und Reus brachten aber nichts ein. Das Spiel hätte anders ausgehen können. Die Kölner standen derweil tief und kompakt und warteten auch weiter auf Fehler des Gegners, die sie schließlich auch zu nutzen wussten. Immer wieder verlagerten die Hausherren das Spiel in die Gast-Hälfte und wurden schließlich belohnt. Roman Weidenfeller konnte eine Hereingabe von Yuya Osako nicht richtig klären. Simon Zoller nutzte den Patzer des BVB-Keepers und musste den Ball nur noch ins leere Tor legen.

Wieder mal mit hohem Aufwand gespielt und nichts mit nach Hause genommen. Der letzte Biss und die Konzentration scheinen nicht da gewesen zu sein - wieder einmal! 24 Punkte wären insgesamt möglich gewesen und die Ausbeute sind 7.

Wo geht die Reise hin, in dieser Saison? Der BVB veröffentlicht auf seiner Homepage nach wirklich schlimmen Partien wie z. B. dem Derby Artikel wie: "Power-Play des BVB wurde nicht belohnt". Oder, dass "Reus gegen Köln öfter auf das Tor geschossen hat, wie der gesamt Kölner Kader auf das Tor des BVB". Sollte das intern beim BVB die vorherrschende Einschätzung sein, braucht man sich nicht zu wundern, dass die Mannschaft nicht aus dem Quark kommt. Der mündige Fan hat da aber vielleicht doch einen eigenen Blickwinkel! Es sind schon ganz andere Mannschaften unten rein gerutscht. Die Qualifikation für die internationalen Plätze sehe ich mit dieser Punkteausbeute derzeit absolut in Gefahr, wenn nicht bald die Wende kommt. Und wie lange werden ein Marco Reus oder ein Ilkay Gündogan in Dortmund bleiben, wenn sie nicht CL spielen können?

Am Mittwoch trifft der BVB in der Champions League auf Galatasaray Istanbul, am nächsten Samstag ist Hannover 96 in Dortmund zu Gast.

Aufstellung

1. FC Köln:
Horn - Olkowski, Mavraj, Wimmer, Hector - Lehmann - Risse, Vogt, Halfar
(64. Osako), Svento (57. Peszko) - Zoller (76. Matuschyk)

Borussia Dortmund:
Weidenfeller - Piszczek, Sokratis, Hummels, Großkreutz - Gündogan (90. Subotic), Kehl - Mkhitaryan (68. Aubameyang), Kagawa, Reus - Immobile (75. Ramos)

Torschützen:
1:0 Vogt (40. Minute, Vorlage Risse)
1:1 Immobile (48. Minute, Vorlage Reus)
2:1 Zoller (74. Minute, Vorlage Osako)
Karten:
gelbe Karte Mkhitaryan (1.) (25. Minute, Schwalbe)
gelbe Karte Hummels (1.) (33. Minute, Foulspiel)
gelbe Karte Sokratis (4.) (72. Minute, taktisches Foulspiel)
gelbe Karte Lehmann (4.) (78. Minute, Foulspiel)