BVB FANCLUB  BVB FANCLUB Echte Liebe Hilden

Michael 24. September 2014

BVB rettet das Unentschieden gegen Tabellenletzten

Slideshow zum 5. Spieltag gegen Stuttgart

Der BVB schrammt an einer Blamage vorbei. Erst kurz vor Schluss rettet Ciro Immobile mit seinem Tor das Unentschieden gegen Kellerkind VfB Stuttgart. Nach gut einer Stunde hatte Borussia schon mit 0:2 zurückgelegen ehe Pierre-Emerick Aubameyang und Ciro Immobile noch trafen.

Abendspiel unter Flutlicht, volle Hütte und der Tabellenletzte als Gast. Das sieht auf den ersten Blick nach einem stimmungsvollen Sieg aus - zumindest spricht das meiste dafür, dachten Max und ich und die anderen Fans von schwarzgelb. Doch wer den BVB in diesen Tagen erlebt, weiß, das Einzige was zurzeit sicher ist, ist die lange Liste der Ausfälle. Jetzt hat es in Mainz auch noch Henrikh Mkhitaryan erwischt. Er wird vier Wochen fehlen. So verwundert es nicht: Borussia spielte im fünften Meisterschaftsspiel zum fünften Mal mit einer anderen Aufstellung.

Erstmals in der neuen Saison stand unser Kapitän Mats Hummels im Kader des BVB, saß jedoch bis zur 74. Minute auf der Bank, ebenso wie Matthias Ginter und Erik Durm. Im Angriff begann der Italiener Ciro Immobile und in der Abwehr Neven Subotic. Dennoch musste Jürgen Klopp noch immer auf acht verletzte Spieler verzichten.

Spielbericht

Besonders in der ersten Halbzeit fand der BVB keinen Rhythmus und enttäuschte die 79.500 Zuschauer auf der ganzen Linie. Schnell deutete sich das allseits erwartete Geduldsspiel an. Denn die Marschroute des VfB wurde schnell offensichtlich: Die Schwaben setzten auf Konter aus einer massiven Abwehr. Unsere Jungs fanden zudem nur schwer in die Begegnung und ließen in der Anfangsphase Tempo sowie Präzision im Passspiel vermissen. Während wir BVB-Fans vergebens auf eine größere Chance unserer Mannschaft warteten, prüfte der Stuttgarter Timo Werner Roman Weidenfeller mit einem Schuss aus spitzem Winkel (23.). Bei uns fehlten hingegen in der Offensive die Überraschungsmomente. Für den einzigen Lichtblick der ersten Hälfte sorgte Shinji Kagawa, dessen Heber (33.) jedoch auf der Latte des VfB-Gehäuses landete.

Besserung erhofften wir Fans uns nach dem Wiederanpfiff, doch statt des erwarteten Aufbäumens der Borussen, präsentierte sich der VfB wesentlich frecher und nutzte eine Reihe eklatanter Fehler in der Abwehr unserer Borussen. Für die Treffer zur 2:0-Führung des VfB sorgte Didavi in der 48. und 68. Minute. Unser Team hatte bislang zu wenig Ideen gehabt. Doch nur zwei Minuten nach dem Tor der Stuttgarter setzte Kagawa einen Kopfball nach einer Flanke von Marcel Schmelzer nur knapp neben das Tor. Dann ging ein Raunen durchs Stadion: Kapitän Mats Hummels stand zur Einwechslung bereit. Doch bevor er das Feld betrat, traf Aubameyang nach schönem Pass von Lucas Piszczek. Er hatte zunächst Shinji Kagawa anspielen wollen, von einem Stuttgarter aber den Ball zurückerhalten und dann in den Strafraum auf Aubameyang gespielt, der Torhüter Ulreich umkurvte, und zum 1:2 einschoss.

Das war eine echte Initialzündung. Der Torschütze ging, Mats Hummels kam und das Publikum stand plötzlich auf - da geht doch noch was. Stürmisch berannte der BVB jetzt das VfB-Tor. Ciro Immobile und Shinji Kagawa scheiterten. Und dann wäre es fast vorbei gewesen. Einen langen Abschlag von Ulreich verlängert Hummels im Vertrauen auf Neven Subotic und Roman Weidenfeller. Alle drei schliefen und Ibisevic sprintete dazwischen und hatte die Riesenchance zum 1:3, doch unser Schlussmann hielt. (84.) Kurz darauf trieb Mats Hummels den Ball in die gegnerische Hälfte, wurde gehalten und erhielt gut 35 Meter vor dem Tor einen Freistoß. Den schlug Marcel Schmelzer mit viel Schnitt in den Strafraum. Torhüter Ulreich machte eine blöde Figur, verpasste den Ball und hinter ihm schoss Ciro Immobile zum umjubelten Ausgleich ein. (86.) Inklusive der vier Minuten Nachspielzeit blieben unseren Jungs noch acht Minuten. Es reichte noch zu zwei Schussmöglichkeiten für Lucas Piszczek. Der scheiterte aber einmal an Ulreich und einmal klärte Innenverteidiger Rüdiger auf der Linie. So bleibt es am Ende beim 2:2.

Der von einer Verletzungsserie gebeutelte BVB verhinderte damit am fünften Bundesliga-Spieltag soeben noch die dritte Niederlage, blickt aber sorgenvoll dem Derby am Samstag und dem zweiten Gruppenspiel der Champions League am nächsten Mittwoch in Anderlecht entgegen.

Aufstellung

Borussia Dortmund:
Weidenfeller - Piszczek, Subotic, Sokratis, Schmelzer - Bender (66. Ramos)- Jojic, Großkreutz (74. Hummels) - Kagawa - Aubameyang (74. Gyau), Immobile

VfB Stuttgart:
Ullreich - Klein, Schwaab, Rüdiger, Sakai - Gruezo, Romeu, Leitner - Gentner
(89. Kostic), Didavi (79. Niedermeier) - Werner (78. Ibisevic)

Torschützen:
0:1 Didavi (48. Minute, Vorlage Gentner)
0:2 Didavi (68. Minute, Vorlage Werner)
1:2 Aubameyang (73. Minute, Vorlage Piszczek)
2:2 Immobile (86. Minute, Vorlage Schmelzer)
Karten:
gelbe Karte Sokratis (2.) (61. Minute, taktisches Foulspiel)
gelbe Karte Romeu (2.) (64. Minute, Meckern)
gelbe Karte Subotic (2.) (81. Minute, taktisches Foulspiel)
gelbe Karte Gentner (1.) (85. Minute, Foulspiel)